Das 4 Säulen-Prinzip für mehr Erfolg im Leben

Du sprühst vor Ideen und möchtest am liebsten gleich alles umsetzen, nur weisst du nicht, wie und wo anfangen?

Du fängst etwas an, siehst eine andere Priorität, die auch schon lange erledigt werden müsste, und springst schlussendlich von einem Projekt zum nächsten und kommst doch nicht vom Fleck?

Du beginnst mit deiner neuen Idee, und während des Prozesses überkommen dich Ängste und eine unerklärliche Unsicherheit, und du weisst auf einmal nicht, ob du das Richtige tust?

Dann wird dieser Artikel sehr nützlich für dich sein. Ich verrate dir vier einfache Prinzipien, mit denen du in jeder Lebenslage ab sofort immer auf Erfolgskurs steuerst.

Ready for take-off? Na dann, schnall dich an!

 
Photo by Toa Heftiba auf Unsplash

Photo by Toa Heftiba auf Unsplash

 

1. Klarheit mit klarer Absicht

Was auch immer du vorhast, ohne Klarheit geht gar nichts! Bevor du irgendetwas startest, beantworte diese Fragen:

  • Was willst du?

  • Weshalb willst du es?

  • Was hast du davon, wenn du das „Ziel“ erreicht hast?

  • Was soll sich verändern?

  • Wie soll es sich verändern?

  • Wie fühlst du dich jetzt?

  • Wie willst du dich fühlen?

Wenn du dir darüber im Klaren bist, wohin dich dein Weg führen soll, erst dann kannst du daraus eine greifbare Absicht formulieren.

Das ist deshalb so wichtig, weil das Universum nur mit einem eindeutigen Auftrag weiss, was du willst, und dir das dann auch klar ausliefern kann.

Springst du ständig zwischen „Ja“, „Nein“, „vielleicht“, „oder doch, doch nicht“ ... hin und her, erzeugst du auch so ein „Tohuwabohu“ und solltest dich über das Durcheinander nicht wundern.

2. Was sagt dein Körper?

Halte inne und frag den besten Ratgeber, den du an deiner Seite hast. Es gibt keinen genaueren Experten, den du um Hilfe bitten kannst!

Manchmal möchte der Verstand etwas, doch dein Körper fühlt etwas komplett anderes. Auf dieses Signal solltest du unbedingt hören.

Dein Körper ist verbunden mit deiner Intuition und deiner Herzensstimme. Diese wiederum sind verbunden mit deinem höheren Selbst, mit deiner Seele, und kennen deine Lebensaufgabe. Dein Wohl und deine Weiterentwicklung stehen immer im Mittelpunkt.

Wenn es darum geht, dich in ein neues „Gebiet“ zu wagen aka deine Komfortzone zu verlassen, dann ist der Verstand der erste „Neinsager“, der sich dir in den Weg stellt.

Eigentlich meint er es gut mit dir. Ihm gefällt es im sicheren Hafen, dort muss er sich nicht mit Seekrankheit plagen. Dort weiss er, wie der Hase läuft, er kennt alles und jeden. Angst ist sein steter Begleiter, und dieser lässt dich (unnötig) zögern.

Auch wenn du dich blockiert fühlst, hab den Mut und lass die neue Absicht einen Moment sacken. Nimm dir ein paar Tage Zeit und horch in dich hinein. Wie empfindest du, wenn du dich dafür entscheiden würdest?

Fühlst du dich kraftvoll? Sprühst du voller Energie und hast 1000 Ideen, wie du es umsetzen könntest?

Wenn das Gegenteil der Fall ist, gehe dem nach und finde heraus, ob es einfach Ängste vor dem Ungewissen sind oder ob du von deinem Weg abkommst und dich somit von deiner Lebensaufgabe entfernst.

3. Vertrauen und Selbstvertrauen

Mit der klaren Absicht und dem Expertenrat deines Körpers weisst du nun, ob du dich auf der richtigen Fährte befindest. Der nächste Schritt ist: Vertrauen.

Verlasse dich darauf, dass du den richtigen Menschen begegnen wirst, die dich auf deinen Weg zu deinem Ziel unterstützen. Das Leben meint es gut mit dir und setzt alles daran, dir mit deiner klaren Absicht behilflich zu sein.

Vertrau darauf, dass du genau das tust, was für dich vorgesehen ist. Denn du bist genau richtig so, wie du bist, und dort, wo du bist!

Bau auf deine Talente und Fähigkeiten – du packst das! Schau zurück in deinem Leben und erkenne, was du bis heute alles geschafft hast.

Welche Ziele du erreicht hast, welche Herausforderungen du gemeistert hast, welche Krisen du überstanden hast.

Blicke voller Selbstvertrauen darauf und sei stolz auf dich! Das, was du bis heute vollbracht hast, macht dir niemand so schnell nach.

Das Vertrauen in dich und dein Handeln hilft dir, dich immer wieder auf deinen Weg zu fokussieren, anstatt Ängste zu nähren, die dich nur blockieren und von deinem Kurs abbringen.

Bleib im Vertrauen und lass dich vom Fluss des Lebens tragen.


Treib den Fluss nicht an, lass ihn strömen.
— Laotse

4. Fokussiertes Handeln und TUN

Jetzt kommt hier nicht der Part: Meditiere, sing ein paar Mantras, manifestiere und warte ab, bis das Universum liefert ...

Nein, ich sage: Meditiere, singe und tanze (wenn dir danach ist), manifestiere, visualisiere und fühle, dass du es schon hast. Dann HANDLE, wenn der Impuls kommt! :)

Erwarte aber nicht, dass jemand an deiner Tür klingelt und es dir auf dem Silbertablett serviert. Die Schöpferkraft spricht über viele Wege zu dir.

Impulse findest du bei unbekannten Menschen, denen du auf der Strasse oder im Supermarkt begegnest.

Die Zeichen sprechen über ein Lied zu dir, du siehst ein Buch in der Bücherei. Du triffst einen alten Freund wieder, der dir einen Tipp gibt ...

Wichtig ist, dass du auch hier auf deinen Körper hörst und dem Impuls folgst. So bleibst du im Fluss, und es gelingt dir mit Leichtigkeit, alles Nötige umzusetzen, damit du das erreichst, was du dir vorgenommen hast.

So einfach kannst du erfolgreich sein. Dieses Vier-Säulen-Prinzip kannst du in jedem Lebensabschnitt anwenden.

Welche Absicht setzt du für dich als Nächstes? Wann wendest du? Ich bin schon ganz gespannt auf dein Feedback im Kommentarfeld. Wünsche dir einen spannenden Tag voller Herzbegegnungen.

Herzensgrüsse

Cristina