Herbstliche Neuausrichtung: Wie du mit fünf einfachen Schritten dein Leben neu definierst

Der Herbst ist die perfekte Zeit, um die Sinne nach innen zu richten. Die Tage werden wieder kürzer und (seufz) leider auch kühler.

Ein heisser Kakao oder dein heisser Lieblingstee lädt ein, dich unter einer warmen Decke einzukuscheln und dir wesentliche Fragen über dein Leben zu stellen.

Für einige ist der Frühling die Zeit des Neubeginns, für andere der Herbst. Für mich haben beide Jahreszeiten ihre eigene Qualität und lassen sich ideal für eine persönliche Weiterentwicklung anwenden. Schliesslich lerne ich nie aus ...

Diese Fragen stelle ich mir immer wieder. Einige davon: täglich.

Was tut mir jetzt gut?

Was bereitet mir jetzt Freude?

Was brauche ich?

Was möchte ich in meinem Leben ändern?

Wie kann ich das ändern?

Was kann ich loslassen?

Wie erschaffe ich mir Neues in meinem Leben?

In diesem Artikel findest du einfache und sofort umsetzbare Tipps, wie du den Herbst für dich sinnvoll nutzen kannst. Er zeigt dir Lösungswege, mit denen du (vielleicht) Antworten auf unbeantwortete Fragen findest.

 
Photo by Aaron Burden auf Unsplash

Photo by Aaron Burden auf Unsplash

 

Das grosse Warum?

Die wichtigste Frage, die du dir als Erstes stellen musst, ist:

Warum tust du, was du tust?

Das WARUM ist eine sehr essenzielle Frage, die du dir jedes Mal stellen sollst, ja MUSST, bevor du etwas Neues beginnst.

Dein Warum muss kraftvoll sein.

Dein Warum muss dich mit Leichtigkeit und Freude erfüllen.

Dein Warum muss dich motivieren und deinem Leben einen Sinn geben.

Das ist es, was dich antreibt! Ohne DEIN WARUM hast du kein Ziel vor Augen. Ergo fehlt die Motivation, was früher oder später dazu führt, dass du scheiterst, dass du es nicht durchziehst und schlussendlich frustriert aufgibst.

Warum möchtest du deinen Seelenplan – aka Lebensaufgabe – kennen?

Warum möchtest du singen lernen?

Warum möchtest du eine neue Arbeitsstelle finden?

Warum möchtest du deinen Freundeskreis ausweiten?

Warum möchtest du die Liebe deines Lebens finden?

Möchtest du deine Lebensaufgabe kennen, weil dein Ego ungeduldig ist, oder erahnst du, dass dein Leben für etwas viel Grösseres bestimmt ist?

Möchtest du einen neuen Job, weil dein Chef ein Arsch ist, oder spürst du den Drang, dich weiterzuentwickeln?

Möchtest du deinen Freundeskreis erweitern, weil du nach einer Beschäftigung suchst, oder möchtest du dich mit Menschen umgeben, die dich weiterbringen und dich in deiner Vision unterstützen?

Möchtest du deinen Lebenspartner endlich treffen, weil du nicht mehr allein sein magst, oder bist du bereit für die bedingungslose Liebe?

Dein WARUM muss sich für dich gut anfühlen. Es muss mit dir „aligned“ sein und dich mit Freude erfüllen.

Egal was dein Vorhaben ist, dein WARUM funktioniert nur, wenn es aus dem Herzen, aus dem Tiefsten deiner Seele kommt.

Alles, was dein Verstand aka Ego erreichen will, ist zum Scheitern verurteilt. Es wird sich zäh und unerreichbar anfühlen – wie Arbeit mit viel Schweiss, und doch kommst du nicht vorwärts.

Kommt dein WARUM aus deinem Herzen und aus deiner Seele, gelingt dir alles mit Leichtigkeit. Du begegnest den perfekten Menschen, die dich unterstützen, genau im richtigen Moment.

Du sprühst nur so vor Ideen, setzt sie ohne grosse Anstrengung um und vergisst dabei die Zeit – du schaffst alles mühelos - alles ist ein Spaziergang für dich. Diese Art zu arbeiten ist genussvoll und freudvoll, und obwohl du viel tust, bleibst du während des ganzen Prozesses voller Kraft.


Loslassen – Raum schaffen

Um dein Warum umzusetzen, gilt es nun zu entdecken, was dich davon abhalten könnte.

Was blockiert dich?

Warum blockierst du dich?

Was brauchst du, damit du dich auf neuem Kurs bewegen kannst?

Wie kannst du dich von dieser Blockade lösen?

In der Arbeit mit meinen Kunden zeigt sich oft, dass der Saboteur eigentlich ein „Helfer“ ist. Er versucht, dich vor etwas zu beschützen: Zu dem Zeitpunkt war es genau das, was für dich notwendig war, jetzt kannst du es jedoch getrost loslassen.

Nun kannst du daraus eine neue positive Prägung machen.

Lass los und erschaffe dir dadurch neuen Raum.

Mit diesem neuen Platz kann endlich das in dein Leben treten, das schon länger da draussen auf dich wartet.

Schau dich auch um, mit welchen Menschen du dich umgibst. Sind es Menschen, die dich fördern, oder ziehen sie dich runter? Auch da lohnt sich eine Aufräumaktion – auch wenn es manchmal sehr schmerzhaft sein kann.

Welche anderen 10 Dinge du loslassen kannst, habe ich in diesem Blogartikel erwähnt.


Wir haben viel stärkere Flügel, als wir glauben.
Wir wagen es nur nicht, sie zu entfalten.
Wir wagen nicht zu fliegen.
— Luise Rinser

Neue Rituale erschaffen – neue Talente entdecken

Gestern war ich mit einer ganz lieben Freundin im Hamam. Ich wusste eigentlich schon, dass es etwas ist, das ich sehr gerne mag. Wie so oft leidet die Umsetzung oft unter der fehlenden Zeit (hust – meine Ausrede wurde gerade aufgedeckt).

Wir fanden es beide so wundervoll, dass wir uns entschieden, dies nun zu unserem monatlichen Ritual zu machen. Das nächste Datum steht schon fest!

Viele von uns (mich eingeschlossen) sind dermassen vom Leistungsdenken geprägt, dass wir vergessen, dass dich die Muse (nur) küsst, wenn du bei dir selbst bist.

Liebes Ego / lieber Verstand, ich weiss, du möchtest das jetzt nicht hören, ABER: Die besten Ideen und Kreationen entstehen in den Momenten, in denen wir uns eine Pause gönnen oder auch einfach NICHTS tun – das nennt sich auch Arbeiten mit Hingabe.

Erschaffe für dich neue Rituale, die du in deine Neuausrichtung miteinbeziehen kannst. Rituale, die dir guttun, Rituale, die dich nähren.

Gib deiner Seele Futter – auch sie braucht wertvolle Nahrung.

Was bereitet dir grosse Freude? Was tut dir besonders gut?

Was nährt dich und lässt dich zu dir selbst kommen?

Welche verborgenen Talente schlummern in dir und möchten neu entdeckt werden?

Wolltest du nicht schon lange wieder deine Kreativität zum Ausdruck bringen? Schreibe, male, singe, tanze ...

Gehe auch regelmässig in die Natur, saug diese Kraft in dir auf und lass dich volltanken.

Du wirst erstaunt sein, wie viel Kreativität anschliessend aus dir strömt.

Wie aus dem Warum ein Wie entsteht

Dank deinem Warum hast du nun Klarheit. Du weisst, was und warum du es ändern möchtest.

Wo auch ich in der Vergangenheit oft scheiterte, war im Wie.

Wie gehe ich dieses Ding (der Unmöglichkeit?) nun an?

Wie finde ich neue Freunde?

Wie starte ich meine Selbstständigkeit?

Ein Weg – der Klassiker – ist: Mach dir eine To-do-Liste, setze dir realistische Ziele, und teile sie in kleine Häppchen auf – und dann ran an die Arbeit.

Diese Vorgehensweise kann schnell zu harter Arbeit ausarten – was dir langfristig die Freude nehmen kann.

Die andere Art, wie du dein WARUM umsetzen kannst, ist, dass du die Liste zwar schreibst, aber auch das Universum miteinbeziehst.

Lass dich von dieser immensen Schöpferkraft, die uns umgibt, führen. Anstatt die Liste langwierig abzuarbeiten, lass dich leiten.

Wenn du den Impuls spürst, dann erst trittst du in Aktion. Egal wie verrückt sich das jetzt für dich anhört: Lass dich von deiner Intuition navigieren und höre auf sie.

Wenn dein Gefühl dir sagt, geh jetzt ins Café um die Ecke und nimm deinen Notizblock mit, dann tue es einfach. Es hat einen Grund, weshalb du dorthin geführt wirst. Wer weiss, wenn du dort antriffst oder kennenlernst ...

Wenn du den Impuls kriegst, einen guten Freund anzurufen, dann tu es JETZT. Wer weiss, was er gerade für News für dich hat oder ob er dir eine neue Inspiration bringt, weil du mit ihm gesprochen hast.

Wenn du die Eingebung hast, jetzt einen Artikel zu schreiben, eine Audiodatei aufzunehmen ... dann lass es fliessen, empfange die Botschaft, die über dich raus in die Welt will.

Mit einem kraftvollen WARUM kommst du mit Leichtigkeit ins WIE.

Richte deine Segel und lasse dich vom Wind in die richtige Richtung lenken. Mühelos dahingleiten, unterstützt von dieser gewaltigen Schöpferkraft.

Das Universum möchte uns immer unterstützen – nur stehen wir uns oft selbst im Weg. Wir sind es, die die Bremse anziehen. Wir sind es, die uns selbst sabotieren.

Es ist Zeit, dass wir vermehrt wieder mit Hingabe unser Wesen zum Ausdruck kommen lassen.

Heute ist ein guter Tag – um deine neue Ausrichtung zu beginnen.


Wenn einer sich voller Selbstvertrauen aufmacht,
seine Träume zu verwirklichen, wird er damit
grösseren Erfolg haben, als gemeinhin angenommen.
— Henry David Thoreau

Hilfe annehmen

Vielleicht kennst du dein Warum und weißt, was du ändern und wie du deine Neuausrichtung gestalten willst. Doch steckst du fest, wenn es an die Umsetzung kommt?

Ich kenne das sehr gut. Ich gehöre zu den Menschen, die immer alles selbst schaffen wollen. Ganz nach dem Motto: „Ich brauch doch keine Hilfe. Ich schaff das alleine!“

Klar geht das, nur dauert es einfach doppelt so lange. Irgendwann bin ich an den Punkt gelangt, dass ich mir Mentoren und Coachs an meine Seite genommen habe.

Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie viel leichter das Leben auf einmal fliesst. Gleichzeitig frage ich mich, weshalb ich so stur war und mich an diesen Glaubenssatz geklammert habe. Das Leben kann doch so viel entspannter sein.

Ich habe gelernt: Es ist nichts Falsches dabei, sich Hilfe zu holen – sondern es ist sehr bereichernd!

Wie sieht dein Herbst aus? Richtest du dich auch neu aus? Wie gehst du es an?

Ich freue mich auf deine Inputs im Kommentarfeld.

Herbstliche Sonnengrüsse

Cristina

PS. In meinem 3-Monate-Mentoring-Programm “Light Heart Alchemy” hast du die Möglichkeit, deine Blockaden individuell zu erkennen und dich mit deiner Intuition neu zu verbinden.