Wie du dir Klarheit in deinem Leben verschaffst

Photo by Allef Vinicius auf Unsplash

Photo by Allef Vinicius auf Unsplash

 

Anerzogen und antrainiert, sind wir Meister im manifestieren der Dinge die wir NICHT wollen. Meistens sind wir unserer Gedanken gar nicht bewusst.

Das kann z. B. sein:

  • „Ich will nicht mehr alleine sein.“

  • „Ich will nicht mehr so wenig Geld haben.“

  • „Ich will nicht mehr diesen unerfüllten Job ausführen.“

  • „Ich will nicht...“

Das sich deine Gedanken manifestieren und zu deiner Realität werden, ist bekanntlich nichts Neues. Darüber gibt es unzählige Bücher dazu.

Weisst du auch noch, was mit dem Wort NICHT passiert? Genau, das Universum und auch unsere Psyche radiert es aus. Wie wenn es nie da gewesen ist. (Geh nochmals die Sätze oben durch.... Aha-Effekt da ;-)?)

Wie soll dir das Universum denn das geben, was du willst, wenn deine Gedanken ständig dem Energie gibst, was du NICHT willst?

Nimm ein Blatt Papier und schreib alles auf, was du NICHT willst. Schreib alles auf, was in deinem Kopf steckt, alles was da ist.

Zuerst muss das raus, was im Kopf steckt. Wie soll da Platz frei werden, wenn alles vollgestopft ist?

Fertig? Liste vollständig? Noch was zu ergänzen? Fühlt sich gut an, der freie Kopf, nicht ;-)?

Gönn dir eine Pause. Was tut dir jetzt gut? Was auch immer es ist, tue es: du hast es verdient!

Der nächste Schritt muss nicht heute erledigt werden. Ich bin seit ein paar Tagen daran und führe es noch weiter.

Nimm dir Zeit und geh in dich hinein und beantworte diese Fragen:

  • Was ist es, was ich im 2016 erreichen will?

  • Was möchte ich im 2016 ändern?

  • Wie will ich mein Leben ändern, damit ich mehr Freude, Freiheit und Leichtigkeit erlebe und erfahre?

Schreib wieder alles auf. Fange grob an, pro Thema ein Blatt Papier. Gehe dann in die Feinarbeit.

Was brauchst du damit du Ziel A erreichst? Was musst du bis wann erledigen, damit du Ziel B umsetzen kannst? Was muss bestellen, kaufen, organisieren um Ziel C anzugehen?

Wichtig: deine Ziele sollten SMART sein – sonst wird nichts daraus! (SMART = Spezifisch / Messbar / Attraktiv / Realistisch / Terminiert)

Prüfe deine Ziele nochmals und passe an, was sich noch nicht stimmig anfühlt.

Dann machst du eine Zeit-Planung. Auch hier: REALISTISCH BLEIBEN! Es muss nicht alles bis Ende Januar erledigt sein. Das Jahr 2016 hat immer noch 12 Monate. Verteil es also SMART ;-) auf das ganze Jahr.

Veränderungen sollen und dürfen lust- und freudvoll sein. Alles kannst du mit Leichtigkeit erreichen. Es liegt an dir, wie du das siehst? Wie du darüber denkst...

Die alten Denkweisen wie z.B.:

  • „Ohne Fleiss, kein Preis.“

  • „Wer nichts leistest, bringt es zu nichts.“

  • „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.“

Kannst du gleich auf die Loslass-Liste schreiben und sie mit neuen ersetzen wie z. B.:

  • Ich erschaffe mir mein neues Leben mit Leichtigkeit.

  • Ich lasse Freude und Glück in mein Leben und verdiene es vergnügt zu sein.

  • Ich liebe mein Leben und das Leben liebt mich.

Ich bin schon voller Freude dran, meine Vision für 2016 zu kreieren, machst du mit?

Inspirierte Grüsse

Cristina

P.S. Brauchst du Unterstützung um SMART voran zukommen? Kontaktiere mich ungeniert, ich begleite dich gerne.